Die WESTANWÄLTE starten! Wie wir uns unter den Degen fanden.
  

Einigkeit durch gegenseitigen Respekt und Vertrauen

Die Gründungsgruppe der WESTANWÄLTE arbeitete bereits seit Jahren in der Anwaltsgemeinschaft Schneider & Dr. Willms erfolgreich zusammen. Die innere Haltung eines jeden Westanwaltes zum Anwaltsberuf, zu Fragen des wechselseitigen Respekts, der Seriösität und Integrität untereinander, aber vor allem unseren Mandanten gegenüber, hat die Gründungsgruppe der WESTANWÄLTE zueinander geführt. Unterschiedlichste Charaktere sind in diesen Grundfesten Gleichgesinnte, die zum 01.01.2016 gemeinsam eigene Wege gehen – zum vornehmlichen Wohle ihrer Mandanten.

„Respekt und Vertrauen fundamentieren den Erfolg.“
  

Präzision durch Kompetenz

Die WESTANWÄLTE führen ihre Mandate innerhalb ihrer Fachspezialisierungen. Nur der Fachspezialist kann seinen Mandanten strategisch kompetent und präzise vertreten. Insbesondere in der Prozesssituation kann nur die besondere Fachkenntnis unserer Spezialisten, unterlegt durch eine große Anzahl an Fachanwaltschaften, eigene Fehlerquellen minimieren bzw. gegnerische Fach- und Strategieschwächen aufdecken. Deshalb ist unsere Überzeugung:

„Präzision funktioniert nur durch Kompetenz“

–    oder einfacher:

„Der gute Rechtsanwalt macht i.d.R. keine fachlichen Fehler.“
  

Kraft durch Gemeinschaft

Die Gemeinschaft der WESTANWÄLTE besteht aus starken Charakteren, die einander stützen, und mandatsübergreifend agieren können. Unsere Mandanten vertrauen sich ihren persönlichen Ansprechpartnern an und sind hierzu herzlich jederzeit eingeladen. Gleichwohl verstehen die WESTANWÄLTE jedes Mandat, welches dem Einzelnen erteilt wird, als Mandat der Gruppe. Der Mandant wird vom Einzelnen persönlich betreut, das Mandat allerdings von allen WESTANWÄLTEN fachlich gestützt.

„Persönliche Betreuung und gemeinschaftliche Fachkraft führen zum erfolgreichen Mandat.“

Einem jeden Besucher unserer Webseite, allen Interessierten und einem jeden Betrachter unserer Erscheinung seien sämtliche Assoziationen, die unser Auftritt hervorruft erlaubt: „Einer für Alle, Alle für Einen.“; „Mantel und Degen“; Alexandre Dumas und einer seiner berühmtesten Romane; „schlagende Verbindung“ usw.. In einer jeden Assoziation mag ein wenig Wahrheit enthalten sein. Die Gedanken sind frei und ein Schmunzeln ist willkommen. Ein wenig Pathos sei uns erlaubt.

Denn wir wollen, was Sie wollen!

Seien Sie herzlich Willkommen bei den WESTANWÄLTEN
RECHTSANWÄLTE KIRSCH HECK VALTER PARTGMBB

  

Zum Seitenanfang